Kompressionsstrümpfe für Pferde

Ihr Pferd hat angeschwollene Beine?  

Hier helfen Ihnen die medizinischen Kompressionsstrümpfe für Pferde von EquiCrown®.

EquiCrown® Kompressionsbandagen aktivieren und unterstützen das Lymphsystem und fördern den aktiven Abtransport der Lymphflüssigkeit.

Die Pferdebandagen sind so konzipiert, dass sie, durch Druck von außen, der stufenlos von unten nach oben abnimmt, das Lymphsystem des
Beines stimulieren. Das Pferdebein wird dünner, fitter und wieder beweglicher.
Die Tragedauer und den Einsatz sollten Sie je nach Indikation mit dem Tierarzt oder Therapeuten absprechen.

Optimal ergänzen sich die EquiCrown® Kompressionsbandagen mit der therapeutischen Behandlung der Lymphdrainage.
Gerade bei chronisch dicken Beinen ist eine ganzheitliche Therapie mit manueller Lymphdrainage, Bewegung und Kompressionsbandagen angezeigt.

weiterlesen


Seite 1 von 1
2 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 2

EquiCrown® active - medizinische Kompressionsbandagen für Pferde - Hinterhand

auf Lager

EquiCrown® active - medizinische Kompressionsbandagen für Pferde Vorderhand

auf Lager



Der Lymphkreislauf der Pferdes

Neben dem Blutkreislauf mit seinen Blutgefäßen spielt der Lymphkreislauf sowie die Lymphgefäße beim Menschen
wie auch beim Pferd eine tragende Rolle. Die Gefäße des Lymphsystems transportieren Lymphe, eine Flüssigkeit,
die entscheiden ist für den Stoffwechselaustausch und die Immunaufgaben des Pferdekörpers.
Diese beiden Transportflüssigkeiten, Blut und Lymphe, sorgen für den Austausch von Nährstoffen und den Abtransport
von Abfallprodukte beim Pferd. Die Lymphgefäße selbst zeigen in ihrer Wand kleine Öffnungen durch die Gewebeflüssigkeit
einströmen kann und somit der Abtransport von Eiweiß, Viren, Bakterien, abgestorbenen Zellen, Giften und Fremdpartikeln
gewährleistet wird.

Beim Pferd reinigen circa 8000 Lymphknoten Lymphflüssigkeit und  Begleiten diese zurück ins Blut.
Manchmal kommt das Lymphsystem aber nicht hinterher und wir können bei unseren Pferden "dicke Beine" beobachten.
Ursachen können hier vielfältig sein: durch eine kleine Verletzung kann eine Entzündung entstehen, die Gefäße werden
durchlässiger und es dringt mehr Wasser in das Gewebe. Auch bei fehlender Muskelaktivität z.b. bei längeren Hängerfahrten
oder Stehtagen in der Box kann ein Anschwellen der Pferdebeine beobachtet werden. Ebenfalls kommt es zu Schwellungen,
wenn die Beine z.b. durch zu enge Gamaschen oder Wicklungen eingeschnürt werden.

Manuelle Lymphdrainage beim Pferd

Die Lymphdrainage entstammt der Humanmedizin und wird sowohl bei Ödembildungen als auch in der Schmerztherapie
angewendet.
Pferde haben aufgrund ihrer vergleichsweise schwachen Lymphgefäßwandpumpe eine Neigung zur Lymphödembildung.
Prof. Dr. Dirk Berens von Rautenfeld hat in den 80er Jahren dies erkannt und die Lymphdrainage der Humanmedizin
übertragen und in die Pferdephysiotherapie integriert.

Dadurch das Pferde gerade an ihren Beinen weniger Unterhautfettgewebe besitzen, profitieren sie im allgemeinen wesentlich
besser und schneller von der manuellen Lymphdrainage. Hier werden nicht nur die oberflächlichen, sondern auch die tiefer
liegenden Lymphknotenregionen sehr gut angeregt.

Begleitend mit der Versorgung von Equicrown Kompressionsbandagen erhält Ihr Pferd dann eine effektive Entlastung 
und ist schnell wieder fit.